AnnaZähltAuf Geburtsvorbereitung

8 Geschenke zur Geburt, über die sich frischgebackene Eltern freuen!

Sinnvolle Geschenk-Ideen zur Geburt

Wenn ein Lieblingsmensch ein Baby bekommt, möchte man der Familie gerne etwas schenken.  

Sagt Kuscheltieren und Rasseln Adé! Hier kommen 8 Geschenkideen welche Elternherzen ganz sicher höherschlagen lassen! Denn als Mama von zwei Kids weiß ich jetzt, auf was es da ankommt.

Behaltet die Quittung noch und gebt den Beschenkten die Option es wenn es nicht gefällt, umzutauschen. Wird euch bei diesen Ideen aber ganz sicher nicht passieren 😉.

Die Affiliate-Links helfen euch dabei fündig zu werden und mir, Geld mit meinem Blog zu verdienen.

1. Windeltasche

Die Windeltasche ist ein kleines Täschchen mit den Basics zum Wickeln für unterwegs. Es gibt so viele Variationen davon. Zuckersüß und für jedes Budget! Am besten eine auswählen in der nicht nur 3-4 Windeln, sondern auch Feuchttücher, eine kleine Creme und Wickelunterlage reinpassen.

Ob diese Windeltasche von lässig, eine von der Nähtante um die Ecke oder von Etsy… ihr werdet ganz sicher fündig! Richtig schön finde ich auch diesen Windelrucksack. Ist dann aber schon eine Wickeltasche und solltet ihr vorher mit den werdenden Eltern abstimmen.

Fügt der Windeltasche noch folgenden Inhalt hinzu!

  • 3-4 Windeln:
    Nicht in der kleinsten Größe! Besser Nummer 2, wer weiß, wann man die Familie das erste Mal trifft. Die restlichen Windeln in der Verpackung lassen und mit schenken.
  • Feuchttücher
    Ohne Parfüm oder anderen Schnickschnack! Wir nutzen die ‚Sensitive‘ von der DM Eigenmarke. Schließen immer ‚Sehr gut‘ bei Ökotest ab.
  • Windelcreme von Weleda:
    Habe ich am liebsten –> ohne Mineralöl.
  • Kleine Flasche Handdesinfierzeug.
    Benutzt man in den ersten Monaten noch…
  • Einen Drogerie Gutschein:
    Für die Drogerie des Vertrauens.
  • Bei stillenden Mamas, gerne ein paar Multimam Kompressen:
    Schaffen wohltuende Linderung, bei wunden Brustwarzen.
    Die gibt es in der Apotheke – 10 Stück, einzeln verpackt für 10€. Kann also an mehrere Mamas verschenkt werden.

Und alle so: Häh? Was ist der Unterschied zwischen einer Windel- und einer Wickeltasche? Nun, eine WICKELtasche ist eine Art großer Handtasche mit Wickelunterlage, diversen Fächern und viel Platz. Eine WINDELtasche passt in eine Handtasche oder unten in den Kinderwagen/ ins Auto rein, da klein & kompakt.

2. Großes Swaddle Spucktuch – (120cm x 120cm)

Freunde schenkten uns eins zur Geburt und ich hatte es STÄNDIG im Gebrauch. Ob zum abdecken des Kinderwagens, Baby zudecken im Sommer, zum unterlegen beim Kinderarzt oder wenn ich mal wieder eine Wickelunterlage vergessen hatte… Perfekt!

Sind nicht ganz billig, aber dafür hat man seeeehr lange Freude damit! Könnt auch gleich einen 2er oder 4erPack kaufen. Kinder kriegen ist ansteckend, wenn einer Mal anfängt, breitet es sich aus wie ein Lauffeuer! Die kriegt ihr schon verschenkt!

Zur Geburt des kleinen Bruders haben wir welche bekommen, auf der sein Namen gedruckt war. MEGA süß und sehr persönlich! Benutze sie (3 Jahre später) immer noch.

Wichtig: es muss ein Swaddle Tuch wie dieses von Lässig sein!
Die sind fast dreimal so groß (120 cm x 120 cm ) wie ein gewöhnliches Spucktuch und können auch zum ‚pucken‘ genutzt werden.

Pu-was? Keine Angst, die Eltern wissen was gemeint ist.

3. Gimmicks für den Kinderwagen

Viele Babys werden anfangs noch überwiegend im Tragetuch getragen. Habe ich auch gerne und viel gemacht! Hierfür etwas zu kaufen ist aber zu speziell. Bei Gimmicks für den Kinderwagen, kann man kaum was falsch machen.

Herbst/ Winterbaby:
Handwämer für die Eltern – am Lenker des Kinderwagens:
Ein sinnvolles Geschenk, an dem man jahrelang Freude hat! Auch wir benutzen unseren jeden Herbst/ Winter aufs neue. Auf dem Spielplatz benutze ich es an kaltem Tagen außerdem als Sitzunterlage auf der Bank.
Haben eine Version aus Polyesterfleece  die absolut ausreicht. Exklusiver ist die Lammfell Variante, aber auch um einiges teurer.

Für ein Frühling/Sommerbaby:
Sonnensegel:
Gibt es auch im Drogeriemarkt. Achtet auf einen UV-Schutz im Material (gibt extra Bonus Punkte bei den Eltis!). Der Clou: einen schönen Stoff auf das Sonnensegel drauf nähen!

Dafür muss man nicht sonderlich talentiert sein! Ich bin es nicht und habe es geschafft!
1. Stück Stoff in die Form des Sonnensegels zuschneiden – auf allen Seiten 3cm mehr Stoff lassen!
2. Auf das Sonnensegel legen – Enden einklappen.
3. Mit ZickZack-Linien (stellt man in der Nähmaschine ein), in einem Abstand von 0,5 cm auf das Segel nähen
–>ACHTUNG: Nicht über das Kordelband nähen! Dann kann man nichts mehr justieren <–

Fertig! Individuell & praktisch!

Etwas verknittert, da es seit letztem Sommer im Schrank lag… aber schön. Oder?!
  • Kaffeebecher-Halter:
    Eine universale Version für alle Kinderwagen macht am meisten Sinn. Einige Kinderwagen-Hersteller haben eigene, die unter Umständen teuer sind. Fragt sonst einfach die werdenden Eltern welchen Kinderwagen sie kaufen, dann könnt ihr das schnell nachschauen.
  • Kinderwagen-Organizer
    Die kann man an jedem Kinderwagen fest machen. Achtet darauf, dass sie nicht ganz weich und etwas robuster sind. Da hat man dann Platz für Kaffee, Wasser, Feuchttücher und die obligatorische Brezel…

4. Eine Decke 

In den ersten Monaten liegt das Baby viel herum und spuckt gerne mal ein bisschen… Wir hatten 3-4 Decken im ständigen Wechsel – zum drauf liegen und/oder zudecken. Bei den zahlreichen Krabbelgruppen/Muddi/Vaddi-Events zu denen man geht, hat man auch immer eine dabei.

Man unterscheidet zwischen „Krabbeldecken“ auf denen das Baby liegt und „Babydecken“/normalen Decken, mit denen man sie tagsüber und unterwegs zudecken kann.

Schwesti & ich haben damals eine Krabbeldecke „gepatchworked“. Das ist natürlich ein ganz besonderes Geschenk! Wer das nicht kann muss nicht verzweifeln! Es gibt tausend verschiedene zu kaufen!

Dabei auf folgendes achten:

  • KEIN Polyester –> Weil, Bäh! Und Überhitzung,-/ Schwitzalarm!
  • Bitte Baumwolle oder Schurwolle –> bei beiden darf es Bio sein. Einmal für die Umwelt, einmal für das Tier!
    • Krabbeldecke: Eine dickere wählen, die etwas gefüttert ist.
    • Babydecke: nicht zu dick und aus einem weichen, natürlichen Stoff.
  • WASCHBAR bei mindestens 40° und keine Handwäsche. Die Eltern haben schon genug zu tun…
  • MINDESTENS 70cm x 70cm groß

Diese finde ich besonders schön:

Krabbeldecke von ULLENBOOM ®, Made in EU! 140×140 cm

Warme Babydecke von kids&me, Made in Germany! Maße: 70x100cm

Babydecke von biederlack®, Made in Germany! Maße: 75×100 cm

5. Kleidung aus Schurwolle/ Wollwalk

Klingt kratzig und nach 1902, sind aber richtig hochwertige Teile und auch was für den Sommer! Hessnatur/Hansnatur/Lilano/Cosilana/Disana sind die Bekanntesten Bio/Öko-Labels, welche u.a. Babyklamotten aus Wolle herstellen.

Schurwolle ist temperaturregulierend und hält Babys Körpertemperatur konstant, ohne zu schwitzen! Gibt auch Bodys aus Wolle/Seide Mischungen, da könnt ihr nichts falsch machen!

Hier macht es Sinn schon Größe 62 oder größer* zu besorgen. Größe 50/56 kann oft nur ein paar wenige Male getragen werden. Bei kleinen Babys bitte Pullover & Hosen mit langen Bündchen. Dann rutscht nichts hoch!

  • Pullover: Meine Kinder hatten beide Wollfrotteepullover von Lilano. Die sind so kuschelig! Im Winter für unten drunter, im Frühling/Herbst – wenn es nicht in Strömen regnet – statt einer Jacke.
  • Hose: Diese Art von Wollhosen hat die Eule gerne getragen und sind perfekt unter einer Matschhose im Herbst/Winter oder als Kuschelhose für zu Hause.
  • Socken: Am besten sind Söckchen aus Wolle oder Kamelhaar und mit langem „Schaft“! Babysocken rutschen irgendwie alle… und das nervt!
  • Schal/ Halstuch/Mütze von Pickapooh: Handmade in Germany. Super Qualität, große Auswahl und halten richtig schön warm!

Wir hatten diesen Overall von Lilano und haben ihn zwei Winter und einen Frühling lang genutzt. Kuschelig warm und mit wunderschöner Qualität!

6. Eine ‚Lieblingsklamotte‘

Ich weiß, die ganz kleinen Baby Klamotten sehen sooooo süß aus! Werden aber mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit kaum bis gar nicht zum Einsatz kommen. Dafür ist euer Geld zu schade. Wenn etwas zum Anziehen, dann am besten ein hochwertiges ‚Lieblingsteil‘ – siehe auch Punkt 5.

ALLGEMEIN:

  • Kauft am besten etwas in Größe 62/68 oder sogar schon 74/80*, die Sachen passten der Eule ewig!
  • Bei der Größe die entsprechend „zukünftige“ Jahreszeit beachten!  Gr. 62/68 tragen sie ab ca. 3-4 Monaten, 74/80 ab ca. 10 Monaten. Wobei es da auch sehr aufs Baby ankommt. Aber man kann ja absehen ob dann tiefster Winter oder heißer Sommer ist ;).
  • Bodys bitte zum komplett aufknöpfen und NICHT zum „über den Kopf ziehen“. Können Babys und Eltern gar nicht leiden…

Meine persönlichen Lieblingsmarken sind unter anderem Mini-Boden, Maxomorra & Loud&Proud.

7. Essen & Süßes

Kommt niemals, wirklich NIEMALS (!), ohne etwas essbares vorbei.

Niemand freut sich so sehr über eine selbstgemachte Lasagne / Eintopf / Rouladen / Kartoffelsuppe / Porridge… wie Eltern mit Neugeborenen. Oft fehlt Zeit & Energie selbst zu kochen, dabei ist der Hunger gerade bei stillenden Mamas und wenig schlafenden Papas (und Mamas) so groß!

Ein Gutschein vom Lieferdienst des Supermarktes oder einer Pizzeria / Sushi / Thai… (mit Lieferdienst) tut es natürlich auch :).

Eine große Tüte mit allerlei Süßkram macht auch immer Laune! Wenn man die Nasch-Vorlieben kennt, noch besser! Einfach mal in der Süßwarenabteilung so richtig wild werden und munter Sachen in den Einkaufswagen werfen.

Die freudigen Gesichter der Eltern werden Bände sprechen!

8. Gutscheine

Klingt boring, ist es aber nicht!
Wer keinen „Überraschungseffekt“ braucht, sagt den werdenden Eltern einfach: „Möchte euch auf jeden Fall etwas zur Geburt schenken. Sagt mir, welcher Gutschein euch Freude bereiten würde!“. Wer lieber überraschen will, hier ein paar Ideen:

Gutschein-Denkanstöße:

  • Zeit,- und/oder Essen-Gutscheine!
    • „Ich kümmere mich an einem beliebigen Tag ums Baby, Du gehst zum Friseur (inkl. Friseur Gutschein)/ Ihr geht ins „xy“ essen (inkl. Restaurant Gutschein).
    • „Die ersten Wochen bringe ich jeden Freitagabend essen vorbei. Und schaukel das Baby während ihr esst (wenn ihr das möchtet).“
  • Drogeriemarkt des Vertrauens.
  • H&M oder von jeglichem anderen Lieblingsklamottenladen der MAMA –> Die wird nämlich shoppen gehen, believe me!
  • Natürlich haben auch alle Bio/Öko-Labels Gutscheine im Angebot (Hessnatur/ Hansnatur/ Lilano /Cosilana /Disana…)

Viel Spaß beim Beschenken!
Und immer dran denken: Sharing is caring!

Rockt On! 

*Zur Orientierung, eine Größentabelle zu Babys Kleidergrößen.

Könnte Dich auch interessieren...

5 Kommentare

  1. Ich finde die Tipps zur Kleidung super, habe früher immer Babysocken gekauft, weil einfach zu niedlich. Aber der Blick über den Tellerrand bietet halt doch so viel mehr 😁

    1. AnnaRockt says:

      Hihi ☺️. Ja, ein Blick über den Tellerrand lohnt sich in den meisten Situationen 😉🙏🏻💕.

  2. says:

    Hey Anna,

    danke für die Tipps, die kann ich grade gut gebrauchen, denn der erste Babybesuch in England,bei meiner Schwester und meiner süßen Nichte steht bald an! :)

    So ein Swaddle Dings haben die schon.. aber solche Kinderwagen Gimmicks sind echt eine coole Idee, da würde ich mich auch drüber freuen! :)

    Ganz liebe Grüße,
    Ronja

    1. AnnaRockt says:

      Hej liebe Ronja,
      oh fein! Da freue ich mich, dass ich Dir helfen konnte :)

      Viel Spaß in England bei der Schwesti und Deiner kleinen Nichte!
      Ihr werdet bestimmt eine schöne Zeit zusammen haben!

      Dicke Umarmung
      Anna

  3. […] 7 Geschenke, über die sich frischgebackene Eltern freuen! 6. März 2016 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.